wildbild Instawalk Fotoworkshop

Meine Instawalk Idee entstand am Ende der Corona Phase 1. Ich konnte es nicht mehr erwarten, draußen Menschen zu treffen und etwas gemeinsam zu machen. 10 Personen waren erlaubt. Also nichts wie raus aus Zoom & Co und hinzu „normalen“ Workshops.
Handyfotoworkshops hab ich schon vorher gemacht, Social Media Workshops auch – warum all das nicht verbinden und ins Freie verlegen. Der Instawalk ist ein Workshop in progress  – ich lerne auch ständig von meinen „Schülern“ dazu.

Warum nur eine Stunde?
Die Instawalk Workshops sind als Einstieg in meine Workshopwelt gedacht, auch um mich und meine Art zu arbeiten und zu unterrichten kennen zu lernen. Natürlich ist man in einer Stunde kein Fotoprofi und auch kein Social Media Profi. Aber man weiß, worum es geht und kann dann weiter entscheiden, was man möchte: wildbild für Profifotos oder wildbild für Personal Coaching oder sich selbst online weiterbilden. Außerdem soll Spaß und neue Leute kennenlernen auch nicht zu kurz kommen.

Was ist ein Instawalk?
Das ist eine Art Fotospaziergang, bei dem man sich zu einem gewissen Thema trifft und unter einem Hashtag seine Bilder auch anderen Usern zugängig macht. Also analog treffen, netzwerken und digital fotografieren und dann gleich posten. Das mit dem Spazieren ist bei meinen Instawalks zweitrangig. Stadtführung wird es keine. Wir bleiben meist auf einem, maximal 2 Plätzen.

Reicht das Handy?
Ja. Es soll hier ausdrücklich um Handyfotografie gehen. Mit allen Vor-und Nachteilen. Roter Faden des Workshops ist wie bei allen meinen Workshops  – Sehen lernen.

Wird auch Theorie vermittelt:
Ja, aber eher nebenbei. Es gibt zwei Powerpoints, die ich im Freien am Handy nicht wirklich gut projizieren kann (bin dafür noch auf Ideensuche – ohne analoge Pappkartons mitschleppen zu müssen). Wir machen einfach und reden dann drüber.

Instawalk II.

Wie erfahre ich die Termine?
Auf unseren facebookseiten (wildbild, Doris Wild und in Veranstaltungen, auf meinen instaseiten picswildling und auf meiner LinkedIn Seite Doris Wild finden sich die Termine.
Natürlich sind für geschlossene Gruppen eigene Termine möglich. z.B. Können auch Hotels oder Tourismusvereine die Instawalks in ihr Programm aufnehmen. Dann aber eher ab 2 Stunden.

Wer ist Zielgruppe?
Alle, die an kreativer Handyfotografie interessiert sind. Alle, die schon immer wissen wollten wozu Instagram gut ist und wie man das macht. Da meine Workshops meist anfängertauglich ausfallen, sind Profiblogger und Profifotografen nicht das Zielpublikum. Instagram sollte bereits am Handy installiert sein.

Machen wir auch Videos, Boomerangs und sonstige Specials?
nein. Außer wenn geschlossene Gruppen das gerne möchten ja. Ab einer Länge von 2h schafft man das auch einzubinden. Bei den regulären Instawalks ist die Zeit dafür zu kurz.

Bearbeiten wir die Bilder?
Ja. Mit einfachen Tools oder Apps am Handy. Ich verrate euch meine liebsten Werkzeuge und Apps.

Muss man gleich posten?
Grundsätzlich ist das Ziel der instawalks gleich zu posten. Natürlich muss niemand posten. Wir zeigen aber anhand einer Story den gesamten Ablauf in Echtzeit. Schnell, authentisch, einfach, spielerisch.

Kann man auch mitmachen, wenn man nur auf Facebook ist?
ja, natürlich. Ein paar Dinge funktionieren natürlich nur auf insta, aber Stories posten kann man ja auch auf Facebook.

Wir freuen uns natürlich auch, wenn die Instawalk Sessions Eingang in euere Blogs und Feeds und Beiträge finden.

https://diegutelaune.com/wildbild-instawalk-fotoworkshop-fuer-perfekte-instagram-bilder/

 

Corona Sicherheitshinweise: Bitte selbst auf Abstand achten. (Babyelefanten dürfen mitgebracht werden) Im Freien ist die Gefahr stehender Aerosole eher ausgeschlossen- also bitte nur die anderen nicht direkt anhusten und nicht anniesen oder anspucken (war aber auch bisher schon so – aber jetzt muss man ja scheinbar auch darauf noch hinweisen). Keine Gummihandschuhe anziehen. Masken mitnehmen, falls wir einen Shop kurz betreten und die Handys der anderen nicht abschlecken. 

DSGVO Hinweis: Wer bei unseren Fotoworkshops mitmacht, erklärt sich mit der Veröffentlichung seiner beim Workshop gemachten Bilder und Making of´s  einverstanden. Teilen aller Bilder ist ausdrücklich  erwünscht.

geplante Termine (bitte anmelden via PN auf fb Doris Wild oder foto@wildbild.at)

19.06.20  10.00. Linzergasse/Platzl.
22.06.20  18.30. Seekirchen
30.06.20  10.30 Mozartlatz
09.07.20. 19.00 Bergheim
14.07.20  10.30 Fuschl.  (Schwerpunkt Handyfotos für Facebook/Workshop mit Günter)
22.07.20. 10.30 Seekirchen
28.07.20 17.00 Mozartplatz

 

 

 

 

Kinderfotos zum Muttertag vom Fotoprofi

Ich geb zu: Kinderfotos mache ich am liebsten. Auch wenn das nicht zu unserem unique Sellingpoint gehört sondern eher ein Geheimtipp ist. Dass wildbild  Fotografen es wie keine anderen verstehen, die Emotionen ins Bild zu bannen ist bekannt.

Wir schätzen den Moment.

Das Einfrieren der Sekunde zählt besonders in der Kinderfotografie. Im richtigen Moment abzudrücken ist eine Gabe. Ein Sekundenbruchteil unterscheidet ein sehr gutes von einem technisch guten Bild. Bei uns ist ums Gespür mehr dabei. Der Content, den wir Firmen anbieten besteht  aus Geschichten erzählen. Das gilt natürlich auch im Privaten. Unsere Shootings leben von der Unkompliziertheit und den Geschichten, die die Augen  derKinder erzählen. Die kleinste Bewegung wird zum Träger der Stimmung. Wir wissen aus Jahrzehnten an Fotoerfahrung, was zählt. Das heißt nicht, dass unsere Bildsprache alt ist. Nur erprobt.

Wir wildbild Fotografen können auch Weitwinkel und Spaßbilder. Aber authentische Bilder auf denen ihre Kinder, ihre Familie so abgebildet ist, wie sie sich sehen – darauf sind wir spezialisiert. Natürliche Fotos, die aus der Situation entstehen. Beobachtet – während ihre Kinder Spaß haben. Im Park oder irgendwo im Freien. Auf dem Spielplatz oder mit dem Lieblingsteddy. Sie sollen sich beim Shooting wohl fühlen – und sicher. Natürlich können Sie auch in unser Studio beim Hauptbahnhof Salzburg Hinterausgang gegenüber kommen.

Aber eigentlich gehen wir lieber ins Freie. Wir arbeiten mit Tele – das ist die beste Garantie für den Mindestabstand.

Kinderfotos, Familienfotos, Mode Catwalkstories, (c) Foto wildbild

Wir freuen uns, wenn Sie uns für ihr Familienshooting buchen. In Salzburg und näherer Umgebung verrechnen wir auch keine Anfahrtszeit sondern das Gesamtpaket ohne zusätzlichen Kosten. Alle Bilder grundbearbeitet und als digitales jpg Bild abgespeichert, mit dem Sie machen können, was immer sie wollen:Auf allen ihren Social Media Kanälen posten oder nur der Oma als Bild ausdrucken – uns ist das egal. Hauptsache sie haben Freude an ihren Bildern.

Rufen sie uns an: 0676/4037070 und vereinbaren sie einen Termin. Oder sie schreiben uns in Mail mit Terminvorschlag an foto@wildbild.at

Derzeit läuft noch die Aktion 150 E als Muttertagsspecial (gültig bis 10.5.2020) danach 200 Euro.

 

 

Rundum Fotobetreuung für Skievents

Der Jänner ist für uns der Monat der Ski Events. Skiweltcup in Altenmarkt-Zauchensee, Skiweltcup in Flachau und die Mountain Attack in Saalbach stehen auf unserer ToDo Liste. Die reinen Sportfotos liefern die spezialisierten Pressebildagenturen  – die Rundum Reportage kommt von wildbild.
Der Vorteil für die jeweils beauftragenden Veranstalter wie Bergbahnen oder Tourismusverband oder Veranstaltungsagentur: Das Material kann ohne Einschränkungen verwendet werden.

Wir fotografieren die Emotionen des Events. Auch hinter den Kulissen. Mitarbeiter und VIPs, Society und Aufbauten. Fans und natürlich auch die Akteure. Von der Autogrammstunde bis zur Party am Marktplatz.

Zauchensee war der Auftakt:

Wir versuchen die Bilder so schnell wie möglich zu bearbeiten und schon während oder spätestens am Tag nach der Veranstaltung zu liefern. Je nach Auftrag gibt es aktuelle Pressebilder inklusive Versand an die aktuellen Regionalmedien, wir begleiten die Veranstaltung auf Wunsch auch auf unseren Social Media Kanälen mit Stories und Beiträgen wie Fotogalerien auf Facebook und Instagram.

Der Nachtslalom in Flachau war der nächste Step:

Danach ging es für Günter, Kathi und Herbert aus unserem Team noch nach Saalbach zur Mountain Attack:

Unsere Bilder werden für Nachberichterstattung und Vorankündigung verwendet und auf Werbematerialien eingesetzt. Natürlich können auch die Skisportler und alle darauf Abgebildeten unsererseits unsere Bilder uneingeschränkt verwenden.

.. und wenn Zeit bleibt, gibt es in einer Pause auch noch privates Social Media Material 🙂 Das auf den privaten Seiten gepostet wird. Auf fb sind das 5000 Follower (Firmenaccount über 6500) und auf der privaten Instaseite 14000 Follower.

Eventfotografie beim 1. Salzburger Fitnesstag

Ein Foto Auftrag ganz nach unserem Geschmack: Der 1. Salzburger Fitnesstag, den die vita clubs und MY GYMs ins Leben gerufen haben, sollte von uns wildbild Fotografen dokumentiert werden. Samt Presseaussendung und Zuarbeit für das ohnehin vorhandene hauseigene Social Media Team.

Der vita club Süd ist das größte der Fitness Studios, daher entschloss ich mich diesen Standort zu covern.  Die meisten Teilnehmer waren in den Kursen zu erwarten. Der Besuch in einem der teilnehmenden Studios war für alle Salzburger ab 14 Jahren an dem Tag kostenlos. Zudem standen Personal Trainer für spezielle Trainingsfragen zur Verfügung.

Am Eingang haben wir natürlich ein DSGVO Schild aufgestellt um alle Fitnesswilligen aufmerksam zu machen, dass heute fotografiert wird.

Gleich bei den ersten Kursen haben wir in unseren eigenen Social Media Accounts auf facebook und Instagram Stories gepostet, um noch mehr Salzburger zu animieren, in die Studios zu kommen. Dem hauseigenen Social Media Team wurden jeweils aktuell Handybilder für weitere Posts übermittelt.

Gleichzeitig haben wir mit unserer Profikamera Pressebilder, Dokubilder und gestellte Bilder für die spätere Verwendung zu Fitness Spezialthemen aufgenommen. Authentisch mit Fitnesskunden aus dem Club. Aus meiner privaten Hangaround Girls Gruppe konnte ich ein paar Mädels zum spontanen Mitmachen aquirieren. Auch eine Bloggerin konnten wir mit Bildern versorgen.

Am frühen Nachmittag ging die erste Presseaussendung an Print- und Onlinemedien. Salzburg 24 und der cityguide stellten die Galerie noch am gleichen Tag drauf.

Für einzelne Posts haben wir auch Bewegtbild verwendet. Natürlich durfte auch der eine oder andere Boomerang nicht fehlen.

Fazit: wildbild Fotografen als Eventfotografen zu engagieren ist mehr als nur ein paar Pressebilder zu generieren. Wir denken mit und versuchen einerseits Backup für Social Media Teams zu sein, Bildmaterial voraus zu produzieren, dass immer wieder für verschiedenste Zwecke einsetzbar ist und teilen das Material auch auf unseren eigenen Social Media Kanälen.

 

Messefotografie bei der Sport und Kulinarik

Messefotografie ist ja auch sowas wie Eventfotografie. Das können und wollen wir! Vorträge, Actionfotos, Standfotografie und interessierte Kunden.
Bei der Sportmesse fiel uns die Fotoauswahl nicht schwer: So viele Motive auf einmal! Das Ziel der messe war „Try out“! Man konnte viele verschiedene Sportarten an zwei Tagen ausprobieren. Da waren Kampfsportfotos genauso gefragt wie Boulderfotos oder Akrobatikfotos. Die Breitensportler sollten sich hier genauso angesprochen fühlen wie Leistungssportler.

Instastories von der Messe

Klar, dass wir das auch wieder mit Instastories live begleitet haben. Und abends gab es dann auch noch die wichtigsten Bilder auf unserer Facebookgalerie zum Teilen für alle! Damit konnten wir einerseits den nächsten Tag gleich bewerben und andererseits den Teilnehmern und Besuchern der Messe Fotos zur Verfügung stellen, die sie auf ihren Social media Kanälen teilen konnten.

Presseaussendung direkt von  der Messe

Auch die Medien haben wir mit einer kurzen Aussendung samt ausgesuchten Bildern versorgt – mehr Bilder für die Medien gab es in einem Extralink – denn die Tages- und Wochenzeitungen haben ja ihrerseits Onlinekanäle, in denen durchaus mehr als 1-3 Bilder Platz haben.

Kulinarikmesse

Parallel zur Sportmesse fand die Kulinarikmesse statt. Foodtrucks im Freien, Grillspezialisten und regionale, bäuerliche Produkte wollten ins rechte Licht gesetzt werden.

Dass man da auf der Messe auch noch einkauft und die besten Spezialitäten nach Hause nimmt, versteht sich von selbst. Und auch für meine Bloggerseite www.probetraining-salzburg.at habe ich wieder einige Anregungen mitgenommen. (DW)

Sollten Sie auch ein Event haben, bei dem Sie uns buchen wollen: foto@wildbild.at  Wir freuen uns auf ihre Anfrage.

Kongressfotografie und Eventfotografie parallel

Bei uns ist das kein Termin Problem: Ärztekongress, EU Gipfel und Rupertikirtag – in Salzburg war vergangene Woche echt was los und wir wildbild Fotografen waren mittendrin. 

Den Ärztekongress der Inneren Mediziner haben wir seit Jahren und der wird auch immer parallel zum Rupertikirtag veranstaltet, den wir für das Altstadtmarketing fotografieren. Dass wir Profis für Events sind, ist ja bekannt – dass wir auch seriöse Kongresse perfekt ablichten posten wir natürlich nicht so oft, da die Inhalte für die breite Schicht zu spezifisch sind. (Wir verstehen ja oft selber nur Bahnhof).

KONGRESSFOTOGRAFIE

Was die Bilder und Fotos betrifft ist klar, was bei Kongressen gebraucht wird: Rednerportraits, volle Vortragssäle, Postersessions, Hand on Sessions (Da kommt wieder unsere Eventfoto-Stärke raus), Kongress-Stimmung und die meist integrierten Mini-Messen bzw Infostände der Pharmafirmen.

EU PRÄSIDENTEN IM BILD

Beim EU Gipfel haben wir wie üblich bei Großveranstaltungen für unsere Medienpartner fotografiert. Wir haben hier Agenturpartner in Wien und München, die wir mit überregionalem Bildcontent aus Salzburg versorgen – und natürlich unseren Salzburger Medienverteiler, den wir beschicken. Der steht natürlich auch für Firmenkunden zur Verfügung – soferne das gewünscht wird. Viele haben hier ja eigene PR Agenturen, die die Aussendungen betreuen – hier können wir auf Wunsch mit aussenden oder eben nur Pressebilder liefern.

EVENTFOTOGRAFIE

Beim Rupertikirtag ist die klassische Eventfotografie gefragt – samt allem Drum und Dran. Überblicksbilder, Details, Glückliche Menschen. Social Media Arbeit, Pressefotos samt Aussendung. Hier müssen wir schnell agieren. Vor Ort auszusenden gehört dazu.
Wenn unsere Bilder dann in fast allen Zeitungen zu sehen sind, freut uns das natürlich umso mehr.

Foodfotografie in der neuen Bistro Metzgerei Meat and Eat bei Jules

Meat and eat nennt Julian Grössinger sein neues Baby. Die Metzgerei als Bistro Ecke Franz Josef Straße/Paracelsusstraße gegenüber dem Haaremacher. Kennt jeder. Dass sie jetzt neu übernommen wurde, wissen nicht so viele.
Inhaber Julian Grössinger ist in Salzburg kein Unbekannter. Er kochte bereits in der Schönen Aussicht, im Elixhausener Gmachl, im Schloss Aigen, organisierte die Großgastro beim Rosenberger und war zuletzt am Attersee bei Landart, wo ihm das Thema Fleisch immer mehr ans Herz wuchs. Und da gibt es für ihn nur eines: Bedingungslose Qualität. Die bekommt man jetzt in der Metzgerei Meat and eat im Andräviertel. Und weil Julian etwas frankophil angehaucht ist, heißt er jetzt auch Jules.

Französisches Bistroflair im Andräviertel
Auch die Deko erinnert eher an französische Bistros als an Salzburger Metzgereien und ist mit vielen Elementen im Retrostil liebevoll bis ins kleinste Detail bestückt. Die Herkunft seiner Produkte kontrolliert er persönlich bei den kleinen Fleischern und Bauernhöfen in der Umgebung und weil Jules auch Verständnis für Vegetarier hat, findet sich auf seiner Mittagskarte auch immer ein fleischloses Gericht. Seine Lieblingsspeisen gibt es zum Mitnehmen in Gläsern abgefüllt. Von Paprikakutteln über Kalbsrahmgulasch bis zu Curryhuhn.

Foodfotoprofi Günter Freund setzt das Fleisch ins Bild
Ihr werdet euch jetzt fragen, was die Foodblog-Einleitung im Fotoblog zu suchen hat: Ein bisserl Werbung und Zusatzinfo soll sein, da Jules ein privater Freund von wildbild Foodfoto-Profi Günter Freund ist und die beiden gemeinsam stilistisch und auch dekotechnisch viel probieren um in ihrem jeweiligen Spezialgebiet besser zu werden. Da haben sich zwei gefunden, deren Leidenschaft die Zubereitung von hochwertigen Lebensmitteln ist und deren visuelle Präsentation. Da wird an Saucen getüftelt und auch daran, wie man sie möglichst schmackhaft ins Bild bringt. Da wird am perfekten Winkel für das perfekte Bild gefeilt, doch immer so, dass das Gericht, so wie es abgebildet ist, auch gegessen werden kann.
Ehrlichkeit in der Bildsprache
Beide haben sich die bedingungslose Ehrlichkeit in der Produktion auf ihre Fahnen geheftet. Günter bildet die Gerichte so ab, wie sie auch der Kunde auf den Teller bekommt. Ohne grobe Retuschen und künstliche Aufbereitungen. Was zählt ist hier Geschwindigkeit im Sehen, ein perfektes Licht und die professionelle Hand von Gastroprofi Julian.

Geschmack, den man sehen kann. Erfahrung, die gemeinsam erarbeitet wurde und dann auch in anderen Food Geschichten einfließt.

Günter Freund hat sich mit diversen Kochbüchern einen Namen gemacht und wenn es darum geht, schnell und unkompliziert Rezepte in einer ehrlichen Bildsprache umzusetzen – dann sind sie bei ihm und wildbild richtig.

Hochzeitsfoto (c) wildbild

Hochzeitsfotos vom Eventfoto Profi

Wir gelten als Eventfoto-Profis. Eine Hochzeit ist ein Event. Damit schließt sich der Kreis.
Bei Hochzeiten muss man alles können: Zusammengestellte Personenfotos, beobachtende Stimmungsbilder und am besten natürlich emotional ansprechende inszenierte Brautpaarfotos. Wenn unvermutet lustige Situationen sich aus dem Nichts ergeben, sollte man natürlich auch den Finger am Auslöser haben. Wer sich nicht täglich mit Eventfotografie beschäftigt, ist damit meist überfordert.
Der Augenblick will festgehalten werden. Genau im richtigen Moment. Das ist es, was die Bilder zum unwiederbringlichen Erlebnis machen.

Wir hören oft, dass ein Verwandter ohnehin fotografiert und filmt und dass er auch eine neue Spiegelreflexkamera habe. Man brauche also keinen Fotografen.
Darauf würde ich mich nicht verlassen. Profis sehen schneller, reagieren schneller. Sehen anders.

Was darf eine Hochzeitsfotoserie kosten?

Angebote von 300 E pro Tag bis zu 5000 Euro pro Tag schwirren durch die Online Portale. Wichtig ist klarzustellen, was alles im Preis inkludiert ist. Nur die Shootingzeit und dann muss jedes Bild gesondert abgelöst werden oder ist das ein all in Vertrag?
Bei uns kosten Hochzeiten gleich viel, wie PR- oder Eventshootings. 90 Euro pro Arbeitsstunde (netto). Dazu zählt natürlich auch die Bearbeitungszeit.

Bei uns bekommt der Kunde das Gesamtmaterial grundbearbeitet inklusive aller Rechte.  Außerhalb Salzburgs kommen km Spesen dazu.

Wichtig ist auch, sich vom Fotografen vorab Hochzeitsfotos oder Eventfotos zeigen zu lassen. Die Bildsprache muss euch gefallen und ansprechen.

Der Mirabellgarten ist lichttechnisch nicht Mauritius

Immer wieder kommen Brautpaare zu mir, die ihre Hochzeit in Salzburg planen und zeigen mir Bilder von Hochzeitsfotos am Strand. So hätten sie es auch gerne. Sonnenuntergang und  glitzerndes Meer im Gegenlicht das Brautpaar und dann regnet es am Hochzeitstag in Strömen. Die Enttäuschung über die Bilder vorprogrammiert. Seid also auch realistisch und bleibt mit eueren Vorstellungen im Rahmen euerer Möglichkeiten. Oft sind Hochzeitsfotos auf Portalen auch erst danach gemacht worden oder davor im Studio entstanden und mit Models nachgestellt und bei Hochzeiten im Eventablauf nicht machbar. Schließlich wollt ihr ja wahrscheinlich eine authentische Dokumentation eueres schönsten Tages mit ein paar gestellten Bildern und nicht einen durchinszenierten Shootingtag ohne Rücksicht auf den Rest der Gesellschaft. Wer das will, sollte einen eigenen Shootingtag buchen und die Hochzeit als das sehen, was sie ist: Ein hoffentlich unvergesslicher hochemotioneller Tag in euerem Leben.

Universitätsgebäude im Festspielbezirk Salzburg, Unibibliothek, Blaue Stunde Fotografie (c) wildbild

Die Blaue Stunde liefert perfekte Abendstimmung

Viele fragen mich, was eigentlich die Blaue Stunde ist und wann die genau ist um die besten Fotos zu machen.  Dann wenn in der Dämmerung das Licht vom Sonnenuntergang zu einem kräftig blauen Himmel wechselt. Das ist jeden Tag zu einem anderen Zeitpunkt und hängt natürlich von der Sonnenuntergangszeit ab.

Architektur oder Hotelfotografie zur Blauen Stunde

Kurz nach Sonnenuntergang  entstehen die besten Architekturaufnahmen und natürlich auch Hotelaufnahmen. Wichtig ist, das Gebäude für die Fotos in der Blauen Stunde vorzubereiten und alle Lichter schon vorab einzuschalten. Wenn es soweit ist, hat man für die perfekte Phase nur wenig Zeit. Sobald der Himmel schwarz ist, ist es mit den perfekten Bildern vorbei.

Personenfotografie in Blauer Stunde

Die intensivsten Farben erreicht man nach klaren sonnigen Tagen. Auch für Mode- und Actionaufnahmen nutze ich gerne die Blaue Stunde. Dann arbeite ich mit zusätzlichem Licht. Bei meiner Streetfotografie nutze ich gerne auch Laternenlicht um die Stimmung der nächtlichen Altstadt zu transportieren. Bei Personen arbeite ich hier gerne mit Offenblende (2.8) und manchmal nehme ich mir ein Videolicht mit, um zusätzlich Punkte herauszuarbeiten.
Oft bin ich zu ungeduldig und beginne schon bei leicht bläulichem Himmel mit der Fotografie. Die besten Bilder sind dennoch bei kräftig blauem Himmel. Davor kann man sich auch bei Mode z.B. mit Blitzen und kleinerer Blendenöffnung behelfen, um die tiefblaue Nacht vorweg zu nehmen.

Wichtig bei all den Blaue Stunde Aufnahmen ist natürlich eine längere Belichtungszeit. Bei Architekturaufnahmen oder Fahrgeschäften empfiehlt sich ein Stativ und man kann kleine Blendenöffnung (z.B. 20) mit extrem langer Belichtung (ev. Fernauslöser) kombinieren.

Bei Personen, die sich ja bewegen, ist das nicht so leicht möglich. Hier muss man zwischen der geringstmöglichen Belichtungszeit und Offenblende und oft höherer ISO Zahl jonglieren. Das Ergebnis wird dafür spannend bleiben.

Für unsere Eventfotografie ist es natürlich wichtig, auch im Sonnenuntergang die besten Bilder zu liefern und da fehlt oft ein Stativ auf die Schnelle. Hier nutze ich gerne Mauern, oder Stehtische. Alles, was nicht wackelt. Dann ist man schnell und flexibel. Extrem lange Belichtungszeiten sind allerdings nicht möglich.

 

Kinderfotos vom Profi

Gleich drei Kinder Fotoshootings in einer Woche. Das hatte ich auch noch nie. Bei zwei der Folderfoto -, Social Media – und Webseiten Shootings waren wir auch für die Modelsuche zuständig.

Das funktioniert am besten per facebook. Aus meinem großen Freundeskreis hat immer mal wer Zeit und Lust.

Trachten Kinderfotos für das Heimatwerk

Für das erste Kinderfotoshooting waren 2-5jährige gefragt. Trachtenmode vom Salzburger Heimatwerk stand am Plan. Wir hatten die wichtigsten Teile für das erste Foto geplant – sollten die Kids danach keine Lust mehr haben. Das Stritzi Schaf spielte zu Beginn eine wichtige Rolle. Von Bild zu Bild wurden die Kinder sichtlich motivierter. Sie hatten sich davor untereinander nicht gekannt. Das letzte Bild war das lebendigste.

Kinder und Kunst

Für das Kinderatelier des Museums der Moderne waren Fotos und Bewegtbild unser Auftrag. Kinder zwischen 6 und 8 Jahren sollten bei einem normalen Workshop mitfotografiert werden. Wir bestellten unsere Fotokinder eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Event ins Atelier und stellten ein paar Featurebilder mit diversen Materialien. Beim Workshop selbst wurden noch ein paar lebendige Bilder mitfotografiert und für Bewegtbild gefilmt. Wenn die Kids in ihre Arbeit vertieft sind, sind sie oft zu ernst.

Riesenseifenblasen folgen eigenen Gesetzen

Auftrag Nummer drei waren Riesenseifenblasenfotos für Stadlbauer für deren Verpackung und Social Media.  Da hatten wir etwas ältere Kinder. Der Vorteil: Denen kann man genau erklären was man braucht und die machen das auch so. Dafür machten die Seifenblasen das nicht immer so, wie ich wollte. Der Wind drehte ständig und veränderte seine Stärke. Zudem änderte sich das Licht an dem Tag minütlich. Für die Seifenblasen braucht es einen dunkleren Hintergrund. Bei weißem und auch hellblauem Himmel sieht man sie nicht. Auch hier waren die letzten Bilder die besten.