Urban Dance Battle im Europark


 

Samstag war im Europark urbane Action angesagt. Einerseits ritterten die HipHop und Breakdancer in Battles um den Titel des besten Tänzers, andererseits gab es vor der Tür am Parkplatz die Streetball Challenge im Rahmen der Streetball Staatsmeisterschaften. Ein Vorrundenspiel sozusagen. Der Europark war an dem Tag mit Sicherheit das meistbesuchte Jugendzentrum der Stadt und wir von Wildbild hatten natürlich jede menge Spaß und Action auch beim Fotografieren. Sport- und Kulturlandesrat David Brenner stieß kurz zu den Sportlern und sicherte Unterstützung zu. Das Körbewerfen funktionierte schon recht gut. Dass David Brenner selbst gerne Sport betreibt und kaum einer Action aus dem Weg geht, weiß man ja schon. Dass sein Meniskus nicht mehr alles verkraftet, ist vielleicht noch sein Geheimnis. Die Breakdancer dürften diese Probleme nicht kennen. Nachdem sie sich einen nicht wirklich weichen, aber dafür rutschigeren Linoleumboden besorgt hatten, konnte mit einer Stunde Verspätung der Wettkampf begonnen werden. Und nochwas haben aufmerksame Szenebeobachter gelernt: Die neuste Tanzart heißt Voging (schreibt man das so? Kommt jedenfalls von Vogue, der Modezeitschrift und hat viel mit Modelposing zu tun.) In jedem Fall war der Tag in der Shoppingwelt wieder ein Gesamterlebnis. Perfekt für die Fashionvictims von Wildbild.

Mittelalterfest auf der Festung

Wildbild hat sich diesmal in Salzburg auf den Spuren des Mittelalters bewegt. Damals gab es noch keine Fotos und keine Videos. Doch fad wäre einem nicht geworden. Action vom Feinsten boten die Fechtgruppen und historisches Handwerk konnte ebenso bestaunt wie von den Kleinsten mit ihren Spielpässen auch ausprobiert werden.

Very Important Pinzgauer und Pongauer VIPP Feier


 

Wild&Team besteht großteils aus Zuagroasten. Wir gestehen hiermit. Doch eine echte Eingeborene gibt es auch: Sandra Hallinger. Und die behauptet dass die Pongauer ganz anders sind. Bei der VIPP Party durften auch ein paar Zuagroaste erleben, wie man untereinander kommuniziert. Unkomliziert, nett, man ist unter sich und Dialektprobleme schein es auch keine zu geben.
VIPPs wie Fred Kendlbacher, Thomas Zezula, Erika Scharrer, Edi Smöller, die Bachmann Buam, Martin Panosch, u.v.m. genossen den Auftritt von Sigi Pichlers Überraschungsgästen: Den N-Joy Girlies (die kommen übrigens aus dem Flachgau – aus Wals). Aber das Schöne: VIPPs sind vorurteilsfrei: auch gegenüber Mühlviertlerinnen :)). dw