Webvideos zeigen wie Geräte funtionieren

Mit unseren Testimonial Videos können sie authentisch transportieren, wie beliebt ihr Produkt ist. Oder wollen Sie zeigen, wie man ihr Produkt richtig anwendet und benutzt? Auch hierfür eignen sich Webvideos. Auch Gebrauchsanweisungen werden leichter verständlich, wenn man sie mit einem Web Video Link hinterlegt. Schritt für Schritt kann man dann sehen, ob man das richtige Werkzeug verwendet hat oder den vorgesehen Schrauben. Nicht jeder ist ein Heimwerkerprofi! https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=6JVjr-TcndA

Kampf um den besten Fotoplatz

Lieber Hobbyfotograf in Pension, der du mich beim Brauereieröffnungsevent nach dem Fasslanschlagen so unsanft vom besten Fotoplatz verdrängen wolltest: Klar weiß ich, wo ich stehen will. Mein Job ist, das beste Bild zu liefern – dafür werde ich engagiert und bezahlt. An dem Tag waren wirklich viele Fotografen vor Ort. Von lokalen Zeitungen und auch viele Event-Hobbyfotografen, die für diverse Internetseiten ihre Bilder liefern oder auch für ihre Blogs.

Jeder versucht das beste Bild zu bekommen – keine Frage. Aber wenn es jetzt nicht um Königs oder Superstars geht, die auf dem Durchmarsch sind, sondern um Brauerreichefs und Bürgermeister, dann muss man diesen Platz jetzt nicht handgreiflich verteidigen. Notfalls kann man die beiden ja nocheinmal zusammenstellen.

Dass ich bei meinem Job nicht auf jeden Hobbyfotografen Rücksicht nehmen kann, dem ich vielleicht im Bild stehen könnte, müsst ihr mir bitte verzeihen, ich bin schon schnell in visueller Rundumsicht – doch ab einer gewissen Menge wird das auch für mich undurchschaubar.

Und manchmal ist der friedlichere Weg, den Bürgermeister einfach zu fragen, ob er sich nochmal hinstellt. Macht er ja sicher. Er ist ja für die Bürger da und dazu zählen auch seine Hobbyfotografen-Mitbürger.

Von der Magie des perfekten Lichts

Der magische Moment des richtigen Lichts entscheidet oft über ein nur gutes oder ein dich fesselndes Bild.

Bei perfekten Lichtverhältnissen kann ich nicht anders. Ich muss den Augenblick festhalten. Einfrieren und teilen. Ich bin überzeugt, dass die meisten Mitmenschen das gar nicht sehen. Zumindest nicht so wie ich. Oft ist es ein Detail – so wie gestern im sportssupport die dekorativ aufgehängten Boxhandschuhe, die im Gegenlicht des beginnenden Sonnenuntergangs eine ganz eigene Ausstrahlung bekamen. So wie man es aus legendären amerikanischen Hollywoodschinken kennt. Die arbeiten auch oft mit Gegenlicht – nur dass das dann mühe voll aufgebaut wird.

In der Panzerhalle funktioniert das bei Schönwetter von selbst. Es ergibt sich einfach. Der Winkel ändert sich stetig, Die Uhrzeit und damit auch das Licht sind nie gleich. Damit ist jedes Bild einzigartig. Nur in dieser Minute um genau diese Uhrzeit bei genau diesen Lichtverhältnissen. Mit jeder Winkeländerung sieht mein Motiv anders aus. Meine Freundinnen kennen das – wenn ich bei einzigartigem Licht nervös werde und alle, die nur irgendwo in meinem Umfeld sind, müssen als Models herhalten. Ich kann oft nicht anders. Ich muss fotografieren. Auch eine Art von Sucht.

Tourismusfotografie trotz Regen?

Tourismusfotografie trotz Regen durchziehen – und wenn ja wie und mit welchen Motiven? Weil es uns aktuell immer wieder passiert und wir auch nicht wissen, wie wir mit dem Thema umgehen sollen. Stornos verrechnen? Absagen oder Alternativen bieten?

Fakt ist: Wir reservieren den Tag und nehmen keine anderen Termine an – sagen sogar manches ab.  Meist wird ein bis zwei Tage vorher abgesagt, wenn sich schlechtes Wetter abzeichnet. Was tun?

Meist sind auch Models reserviert und der Ablauf geplant. Sinn macht es in jedem Fall eine Indoor Variante zu überlegen. In den Küchen der Restaurants und Hotels muss die Sonne nicht scheinen. Man kann hier Rezepte und Spezialitäten fotografieren. Auch die meisten Zimmer brauchen kein Sonnenlicht, um perfekt in Szene gesetzt zu werden. Details auch nicht.


Wann haben wir hier in Österreich blauen Himmel? Wie sieht es mit Schlechtwetteralternativen aus? Hier sollten nicht nur wie Fotografen nachdenken, was zu tun ist. Auch die Touristiker sind gefordert.

Museen, Bergwerke, Workshops zu verschiedensten Themen – vom Strudelbacken bis zum Kranzlbinden – dafür braucht man keinen blauen Himmel. All das kann man alternativ fotografieren.

Eventuell noch einen kurzen Videoaufsager drehen? Jeder Angestellte überlegt sich, warum er/sie hier auch gerne Urlaub machen würde – und schon ist der Tag perfekt genutzt und für Social Media Material im Kasten, das auch an Regentagen glaubwürdig wirkt, wenn es gepostet wird.

Und ein paar „Tanzen im Regen“ Einstellungen zeigen mit Augenzwinkern, dass es kein schlechtes Wetter gibt – nur die falsche Einstellung dazu!