wildbild Fotografen hatten Spaß beim Snowvolleyball in Wagrain

Nackte Oberkörper auf 2000 Meter Höhe. Baggern was die Bälle hergeben. Nicht was ihr denkt! In Wagrain ging am Ostersamstag der Snowvolleyball Grand Slam über die Bühne. Zum 2. Mal hatten sich die jungen Eventmanager Martin Kaswurm, Georg Klampfer und Max Obauer dieser Herausforderung gestellt. Und eines vorweg: Es war ein toller Tag. Profivolleyball im Schnee, das letztendlich das Team Berni Strauss (Salzburg) und Ray Wenning aus Deutschland für sich entschieden.

Dazu ein Mix aus prächtigem Frühlingswetter, herrlicher Bergkulisse, Rahmengags wie einem Whirlpool vor dem Gipfelstadl der Kogelalm, Palmen und eine Fallschirmspringer Punktladung im Court von Toni Gruber (und das bei extremen Windverhältnissen). Zwischen den Profispielen lustige Mitmachgewinnspiele, bei denen man Atomic-Ski oder Nutcase-Helme gewinnen konnte. Nutcase, das sind die stylischen Helme in coolen Dessins. Total angesagt. Cheerleader peitschten die Stimmung auf und hunderte interessierte Fans ließen sich mitreißen. Eine Sportparty vom Feinsten, die ihren Schlussact im Konzert der Newcomerband Samavayo fand.

Und wer zwischendurch den perfekten Schnee am Grießkareck nutzen wollte, legte einfach eine kurze Abfahrt ein und dann wieder hoch mit der Flying Mozart. An solchen Tagen schätzt man, dass man als wildbild-Fotograf Freizeit und Arbeit perfekt verbinden kann. Die Pressebetreuung der drei Jung-Eventmanager war im übrigen ziemlich gut. Die Arbeitsbedingungen hervorragend. Nur die angekündigten Promis waren bis Eventschluss nicht im Skigebiet erscheinen. Schade eigentlich – denen ist was entgangen.