Tag 35: Ohne Festspiele aber mit den gleichen prominenten Gästen


 

Zum Frühstück war alles anders: Westwind PK im Republic. Unkompliziert. Foto vorab, weil ich weg muss. Kein Problem. Das Musikfestival ist am 12. September am Residenzplatz und die neueste Botschaft: Die norwegische Hitparadenstürmerin Marit Larsen wird auch dabeisein. Vorab gab es schon mal ihre gezeichneten Aufstellungswünsche.
Dann 1. Geburtstag des Shoppingcenters Forum 1 am Bahnhof. Nicht angesagt multikulti, doch das ist dort Standard. Super Stimmung, einfach lustig. Nach einem Monat Festspiele tut es gut zu sehen, wie sich normale Mütter über Unterhaltungsprogramme wie Kinderschminken und Gratiskaffee mit Dognut freuen können.

Abends dann wieder Kontrasprogramm. Diesmal von Thaddaeus Ropac inszeniert. Eröffnung seiner Lagerhalle. Noch halb Baustelle in buntes Licht getaucht – drinnen riecht es nach frischer Farbe und Klebstoff. Die Sehnsucht nach Frischluft ist schon nach den ersten Minuten stärker und mit Kollegen warten wir draußen ab, welche Promis kommen. Salzburgs VIPs + Bianca Jagger, Eliette Karajan und die Begum. Unser Jagdinstinkt ist nach den Festspieltagen geschwächt.

Lediglich die Info, dass das hintere Lager Bilder im Vakuum konserviert regt zu Kreativität an: Was wenn die Tür zufällt und noch wer drinnen ist? Der perfekte Krimi entsteht und läuft vor unserem geistigen Auge ab. Coole Geschichte. Die Crimebilder gäbe es dann gleich inklusive. Bevor es zu gruselig wird, gehen wir lieber nach Hause. Zurück zur Realität: Zum Bilder Bearbeiten um Mitternacht. Echt gruselig.

Ferry Morawetz´Geburtstag im Kavalierhaus haben die meisten dann gespritzt. Die Promis dort: Blecha und Schwabenitzky. Der Platz in den Redaktionen für Promigeschichten ist beschränkt. Die drei Ladies (Eliette, Begum Bianca Jagger) schlagen die drei Männer sicher. Da kick ich mir nur selber die Stories raus. Also: Lieber nach Hause und gleich raus mit der Beute.