Schnuppertag im wildbild Fototeam

Im Rahmen des Schnuppertages Boys Day war Niki Holzermayer (13) einen Tag lang in unserem Team, um mitzuarbeiten. Hier sein Bericht:

1.Fressnapf Eröffnung

Vor uns das rote Band hinter dem Band der Bürgermeister von Wals und der Geschäftsführer der Fressnapf Kette. Eine Mitarbeiterin durchschneidet das Band und die Menschen stürmen den Store .
Aber die Geschichte fängt eigentlich zwei Stunden früher an, nämlich am Parkplatz des Fressnapfstores .
Meine Mutter und Ich warteten auf Doris meine Chefin für den heutigen Tag. Nach ein paar Minuten kam sie eh schon .
Doris mit ihrer Spiegelreflex und ich mit meiner kleinen Pocket Kamera machten uns auf den Weg, denn heute ist die große Eröffnung des Fressnapfstores am Airport .
Wir treffen den PR Manager und er führt uns zu den verschiedenen Tierzubehören, Tierfutter und natürlich auch zu den Tieren selbst.
Nachdem wir ungefähr eine Stunde mit ihm gegangen sind und Fotos geschossen haben, wurden schön langsam alle unruhig … und dann ging es los – alle Mitarbeiter versammelten sich und der Marktleiter hielt eine Rede. Danach war es so weit: Der Bürgermeister, der Geschäftsführer und die Marktleiterin stellten sich vor das Band und durchschnitten es unter Blitzlichtgewitter.
Gleich danach stürmten die Leute den Store. Wir schossen noch ein paar Fotos und dann ging es wieder in Richtung Büro !

2. Fototermin mit Dj Ötzi

Teil zwei meines Tages: Wir mussten das Studio für ein Fotoshooting mit Dj Ötzi vorbereiten. DJ Ötzi heißt eigentlich Gerry Friedle und kam mit einem großen Koffer. Zog sich zuerst um und posierte danach eine ganze Stunde lang vor der Kamera. Die Fotos sollen für seine Facebookseite verwendet werden.
Ich habe sogar mit ihm über meine Zukunft als Reporter gesprochen. Am meisten imponierte mir, wie er von einer zur anderen Sekunde sein Bühnenlächeln aufsetzen kann.

3. Fototermin: Möbel Leiner

Das erste was wir beim Leiner sahen war ein Mann in einem Teddybär Kostüm. Wie sich später herausstellte war das Richie. Er war unser Topmodel.
Einer der Kinderstatisten hatte eine Augenallergie, darum durfte ich kurzfristig als Titelmodel einspringen.
Nach zwei Stunden harter Arbeit war selbst ich vollkommen ausgepowert!

Fazit: Mein Traumberuf bleibt Reporter.