Schaumi Show als Medienauflauf


 

Einerseits Kopfschütteln, andererseits die perfekte Medieninszenierung. Mario-Max weiß, wie man die Weltpresse vor seiner Haustür versammelt. Unterhosenshow im Festspielbezirk. Dazu Anna Ermakova (Boris beckers Samenraub) als Testimonial. Sie wird beinhart von Termin zu Termin mitgenommen. Alles natürlich ganz privat. Vierstündige Oper (2 Pausen), nachmittags die große Schaumi-Modeshow in seinem Stammhaus in der Gstättengasse. (Sweater, Shirts und Dessous bis hin zum Hundeshirt). Genial inszeniert. Nicht einmal auf die Königspudel wurde vergessen. Dieses Stück hatte das Festspieldirektorium in seinem Plan nicht vorgesehen. Zumal Klein-Anna morgen die Schlagzeilen dominieren wird. Persönlich habe ich was gegen solches zur Schau stellen, vor allem wenn Kinder dabei sind. Wenn wer die Rampensau-Mentalität teilt, ist das ok und wenn wir alle uns wirtschaftlich zwingen lassen hinzugehen sind wir ja auch selber schuld. Und außerdem gilt: Ganz Salzburg ist jetzt Bühne. Nur ob Klein Anna das auch weiß? An Mario-Max: Große Show. Ich brauche nur noch ein bisserl Zeit, bis ich weiß, was ich darüber denken soll.