Promis am Mozarteis: Pro Juventute Charity Turnier mit DJ Ötzi und Starmaniac Oliver


 

Eiszeit für einen guten Zweck. Zuerst zog unser starker Mann Franz Müllner ein mit Kindern voll besetztes Auto übers Mozarteis, dann drängten sich Promis wie Ex-Skirennläufer Bartl Gensbichler, Ski-Legende David Zwilling, Beachvolleyball-Ass Nik Berger, Isabella Stangl, Bianca Steiner, Emese Hunyady, in Eishockey-Montur auf das Mozarteis. Günter Freund fotografiert für wildbild traditionell im Auftrag von Pro Juventute. Eine Stunde lang versenkten die Promis einen Puk nach dem anderen. Skistar Reinfried Herbst war für den Glüchweinverkauf zuständig. „Trinkt alle brav, dann sitzt das Geldtascherl heut Abend vielleicht noch lockerer“, scherzte der Präsident der Pro Juventute, Fritz Peham. Na dann Prost! Ray Watts stürmte zum ersten Mal in seinem Leben auf’s Eis: „Es ist für einen guten Zweck, und ich kann meine Angst vor dem Eis damit überwinden.“ Die Eisschnellläuferin Emse Hunyady war von der ersten Sekunde an ganz in Ihrem Element und heizte die Show mit Grimassen und Posen noch mal so richtig an: „Ich bin selbst Mutter und weiß wie wichtig es für Kinder ist, ein schönes Zuhause zu haben.“ DJ Ötzi und Starmaniac Oliver Wimmer heizten die Stimmung im Fansektor an.
Das es nicht nur um Spaß ging machte Fritz Peham auf der After-Eis-Party im Gwandhaus noch mal deutlich: „Für das Pro Juventute Haus in Kirchbichl gehen uns ca. noch 100.000 Euro ab.“ Darauf hätte ORF-Moderator Michi Frey nicht besser antworten können: „Ich bin dafür, dass die Siegermannschaft ein paar Hunderter zusammenlegt und die 27 Jahre alte Sektflasche ersteigert!“ Das Machtwort war gesprochen. Bei einer Promimodenschau von Gössl gingen Plamate des Jahrhunderts Gitta Saxx, Germana Konrad, Claudia und Raimund Katterbauer über den Laufsteg. Übrigens: Das Charity brachte für Pro Juventute 52.500 E. (hana/gü)