Probe Pollern in der Salzburger Altstadt


 

Mit rotem Funkeln heben sie sich aus dem Asphalt und werden zu silbernen Zylindern. Heute wurde zur Probe gepollert. Stolz stand Stadtrat Johann Padutsch neben seinem Baby und beobachtete den Showdown. Doch es passierte nichts. Nervöses Werken. Herausnehmen des Zylinders. Nichts? Konnte vor den ersten eintreffenden Journalisten jetzt doch nicht gepollert werden? Doch. Es war nur der berühmte Vorführeffekt. Ab 21. Juni wird es ernst. Dann ist ab 11.00 die Ladezone dicht. Die Altstadt mit 36 Pollern geschützt. Verkehr raus, Leben rein. Nein, man kann nicht mit den Pollern emporgehoben werden, zumindest nicht, wenn man mehr als 40 Kilo wiegt. Die Poller fahren ein, wenn man Fernsteuerungen für sie hat und Feuerwehr, Polizei und Rettung haben Schlüssel und Tagescodes gibt es auch. Für Handwerker.

Dass Kabarettist Fritz Egger rein zufällig zum Probe-Pollern kam hat nichts mit neuen fehlenden Kabarett-Inhalten zu tun. Sagt er jetzt noch.
Wir wildbild Fotografen haben die Pollerpremiere in der Altstadt verfolgt und können garantieren: Schön sind sie. Und ein neues Spielzeug haben wir damit auch :))