Krampus auf VIPP Pinzgauer und Pongauer losgelassen

 

Das haben die VIPPs (Very Imported Pinzgauer und Pongauer) sicher verdient. So jedenfalls hat Fred Kendlbacher gedacht und die Kramperl auch heuer wieder zum vorweihnachtlichen VIPP Treffen diesmal im Cafe Mozart bei Wolfgang Haider zugelassen. Wildbild hat diesmal Fotografin Sandra dem wilden Treiben geopfert. Sie ist eine echte Pongauerin und wußte, auf was sie sich einlässt: Glühwein, dann zweistündiges Warten auf die Kramperl, die aus dem Pongau mittels Reisebus angekarrt wurden. Dann gab es zuerst Nikolaussackerl für ausgewählte VIPPs und dann Hiebe für alle. Da nutzten Sandras Vorab-Packeleien mit den Krampussen wenig, sie bekam trotzdem die eine oder andere Rute ab. (recht so ;)))!) Das Ergebnis waren trotz allem wieder einzigartige Fotos. Nur Kramperl die uns hauen kriegen keine Bilder. Ätsch!