Kampf um den besten Fotoplatz

Lieber Hobbyfotograf in Pension, der du mich beim Brauereieröffnungsevent nach dem Fasslanschlagen so unsanft vom besten Fotoplatz verdrängen wolltest: Klar weiß ich, wo ich stehen will. Mein Job ist, das beste Bild zu liefern – dafür werde ich engagiert und bezahlt. An dem Tag waren wirklich viele Fotografen vor Ort. Von lokalen Zeitungen und auch viele Event-Hobbyfotografen, die für diverse Internetseiten ihre Bilder liefern oder auch für ihre Blogs.

Jeder versucht das beste Bild zu bekommen – keine Frage. Aber wenn es jetzt nicht um Königs oder Superstars geht, die auf dem Durchmarsch sind, sondern um Brauerreichefs und Bürgermeister, dann muss man diesen Platz jetzt nicht handgreiflich verteidigen. Notfalls kann man die beiden ja nocheinmal zusammenstellen.

Dass ich bei meinem Job nicht auf jeden Hobbyfotografen Rücksicht nehmen kann, dem ich vielleicht im Bild stehen könnte, müsst ihr mir bitte verzeihen, ich bin schon schnell in visueller Rundumsicht – doch ab einer gewissen Menge wird das auch für mich undurchschaubar.

Und manchmal ist der friedlichere Weg, den Bürgermeister einfach zu fragen, ob er sich nochmal hinstellt. Macht er ja sicher. Er ist ja für die Bürger da und dazu zählen auch seine Hobbyfotografen-Mitbürger.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.