Fotoworkshop für die FH in Wien


 

Ich liebe gutes Licht, Sonneneinfall und helle Glasfronten. Genau diese Liebe habe ich versucht im Fotoworkshop weiterzugeben. Sehen lernen ist es, worum es in der Fotografie im Endeffekt geht. Ich bin von der FH Wien engagiert, um deren ProjektleiterInnen fotografieren zu lernen. In einem Tag. Lauter Anfänger.

Was ich in einem Tag vermitteln kann, ist der Blick für perfekte Verhältnisse. Ich kann denen anders sehen lernen. Ein paar Grundbegriffe der Fotografie und ein paar Tricks gibt es natürlich auch. Dass man auf Hintergrundlinien achten muss, die keinesfalls durch Augen oder hals laufen sollen, welche Ausschnitte man machen kann, welche Bildaufteilung Spannung bringt und dass man fürs erste mal versucht, auf Höhe des Motivs zu fotografieren. Also bei Kinderfotos in die Knie gehen! Wenn der Interviewpartner sitzt – zum Fotografieren auch hinsetzen. Friss mich Sessel vermeiden (die typischen Chefsesseln). …
Das wichtigste ist aber, dass man perfekte Verhältnisse schafft und da reicht schon mal, dass man sein Motiv einfach von der anderen Seite betrachtet. Weiches Licht von vorne ist eines der Geheimnisse perfekter Fotos – und Mischlicht meiden.
gegen Ende des Tages hatten die TeilnehmerInnen schon ganz passable Bilder gemacht. Und mir hat es Spass gemacht, meine Leidenschaft zu vermitteln und kreative Ideen einzubringen, wie man mehr Leben in Jahresberichte und Pressefotos bringt.