Fischbachers Konfliktmanagementtraining mit Ausflug in den mystischen Nebelwald


 

Verhandlungsstrategien standen am Dienstag am Seminarplan von Arno Fischbacher. Den Verhandlungspartner mit kleinen Schritten sanft in die von mir gewählte Richtung lenken. Davor gab es wieder Aufwärmübungen für die Stimme. Diesmal im Freien. Ein paar der anderen Gäste wundern sich zwar angesichts unserer Grimassen, fragen sogar nach, aber mittlerweile stehen wir da drüber. Gomera gewinnt täglich. Die schmalen Wanderwege haben ihren eigenen Reiz, die Felsen sehen besser zum Beklettern aus, als sie sind. Zum Boldern ungeeignet, da sie brechen.

Rollenspiele und Verhandlungssituationen analysieren wir am Nachmittag. Natürlich inklusive Tipps, wie man das am Vormittag erlernte einbaut. Was das genau ist, verrate ich natürlich nicht. Zuerst muss ich mal probieren, ob es wirkt.
Neuer Tag. Neue Herausforderung: Arno will uns Konfliktmanagement näher bringen und erklärt ein paar einfache rhetorische Tools, um in Beschwerdesituationen richtig zu reagieren und dem Kontrahenten den Wind aus den Segeln zu nehmen. Wir probieren die Situationen in Rollenspielen gleich aus und siehe da: So manche Situation ist so recht schnell im Griff. Freilich erstmal nur in der Seminarsituation.
Mal schauen, ob es im Alltag dann genau so de-eskalierend funktioniert.

Nachmittags dann der Inseltrip. Nur 20 Minuten von El Cabrito zeigt sich La Gomera von seiner unwirtlichen Seite: Nebel, Regen. Lorbeerbäume die sich als ideale Fotolocation eignen. Ein Nebelwald. Klingt mystisch – ist mystisch.
Die spanische Machotruppe lernen wir dann in der Casa Kreativo kennen. Jungs auf Aufriss, aber dank der körpersprachlichen Tipps vom Nachmittag kein Problem, sie in den Griff zu kriegen.