Festspieltagebuch Teil3: Placement als Minenfeld bei der ISA GALA

Die ISA Party (Internationale Salzburg Assocoiation) ist ein Zusammenschluss kultur- und wirtschaftsinteressierter Salzburg-Freunde (aus dem schwarzen Lager). Traditionell feiern sie vor Festspielbeginn. Heuer einmal mehr in Leopoldskron. Das präsentierte sich dank Wetterglück wirklich wie im Märchen. Wilfried Haslauer, als LH Stv. Präsident der ISA sprach vom Zauber des Augenblicks. Aber auch von der Vergänglichkeit, die die Besucher beim achtstündigen Faust dann sicher auch herbeisehnen. Gleich zu Beginn erzählte er entwaffnend ehrlich, dass das Placement bei so einer Party wie „Tempelhüpfen im Minenfeld“ ist. Prominenz vom deutschen Verkehrsminister Peter Ramsauer, über Wolfgang Porsche, Elisabeth-Maria Schäffler, Renate Thyssen-Henne, Fürstin Manni (92), die heute im Goldenen Hirschen ihre Vernissage hat, Präsidentin Helga Rabl-Stadler (ganz in Rot, wegen MacBeth „Ihr werdet das Kleid noch öfter sehen“), Herbert Batliner, Gerda Duijsik und Konstantin Klien, Doraja Eberle, Karlheinz Essl, Suzanne Harf, Elisabet Hirnigel, Hans Himmer, Hans Mahr, Josef und Waltraud Wöhrer, Wilhelm und Mari Holzbauer, Thaddaeus Ropac, Markus und Olga Winkler, Regina Ovesny-Straka sowie Vizekanzler Michael Spindelegger mit seiner Frau Margit genossen das Menü von Caterer Sepp Schellhorn: Sommerlicher Salat mit Reinanke und Äsche vom Mondsee, Sellerietascherl mit gerösteten Eierschwammerl und Steinpilzen, Vögerl vom Pinzgauer Milchkalb mit jungem Gemüse und Püree, als Dessert ein mit Beeren gefülltes Schokoladen Ei.

Hinter den Fotografenkulissen ging es relativ friedlich zu. Drei deutsche Societykollegen, die allerdings wussten sich perfekt zu benehmen. Profis eben. Und wir Salzburger. Draußen war genug Platz, die Promis geduldig. Dass wir danach nicht beim Essen fotografieren dürfen ist ist nur recht. So können wir abends in Ruhe die Bilder bearbeiten und der erste Vorfestspieltag endet samt Bilderversand gegen 01.00 Uhr.