Ben Becker als Trachtenbotschafter bei Luis Trenker

 

So viel steht fest: Die Lust auf ein eigenes Dirndl ist nach diesem Messetag auf der Tracht und Country der Reed Exhibitions vollends entflammt. Einen ganzen Tag lang war ich mit Kollegin Emilia umzingelt von Miedern, Korsagen, Blusen, Röcken und vor allem: Leder.
Leder. Das war dann auch das Stichwort für den Tod persönlich, Herrn Ben Becker. Dieser hatte sich auf ein Stelldichein bei Michi Klemera von Luis Trenker und seiner Crew angekündigt, und er kam wie versprochen – in bester Laune und Tracht von Kopf bis Fuß: „Ich steh auf meine Lederhosen. In Österreich ist das ja eine feine Sache, weil man in der Tracht genauso fein gekleidet durchgeht, wie im Anzug.“ Da hat er wohl nicht Unrecht, der Herr Becker. Ein kleines Detail (neben seinem uralten Tattoo am Schienbein) verriet er uns dann auch noch: Nämlich, dass er unter der Lederhose nichts weiter trage. Mit der Lederhose ginge das recht gut.
Aha Herr Becker, wohl bekomm’s! Jedem das Seine. 🙂

Alles in allem war es ein sehr arbeits- und ereignisreicher Tag auf der Tracht und Country, Modeschauen filmen, Fotos produzieren, Kundengespräche. Schuhe hätten’s dann vielleicht doch andere sein sollen, die auch noch so kleinsten Absätze eignen sich nicht, um darin stundenlang Kilometer herunter zu reißen. Aber im Nachhinein ist man bekanntlich immer schlauer, als zuvor. (lex)