Armida Premiere und Gü´s Titelshooting im Studio


 

Tag 27. Wir sind willkommen. Bei der Armida Premiere sind zwar wenig Red Carpet Promis im Publikum, dafür umso mehr Salzburger. Bleibt denen unsere ganze Aufmerksamkeit! Anja Kruse hatte übrigens aus dem gleichen Stoff ihr Kleid, wie Esther Salis ihr Oberteil. Sowas fällt uns natürlich immer auf. :)) Angesagter Stoff.
In der Felsenreitschule gab es ebenso angesagten Stoff. Armida aus 2007. Bekannt aber gut. Mit Stars zum Angreifen. Michael Schade, Anette Dasch und Mojca Erdmann sind unsere Lieblinge. So medienfreundlich wie die drei ist selten jemand. (außer Peter Simonischek). Sebastian Rabl wagte jüngst die Theorie, dass Mojca Erdmann alleine deswegen nie so prominent werden könne, wie Netrebko, da sie viel zu nett sei. Muss man zicken, um auf die Titelblätter zu kommen? Bitte nicht! Mojca, Anette, Michael – bitte bleibt so wie ihr seid. Ihr seid die, die uns aufbauen.
Der Adrenalinspiegel bleibt also unten, denn wir wissen, dass wir die gewünschten Bilder bekommen. Von soviel Freude wurde auch das Direktorium angesteckt. Ein Abend an dem alle glücklich waren. Naja – fast alle – aber das ist dann wirklich nur eine Insiderstory.

Tag 28 verbringen wir außerhalb des Festspielbezirks. Ich bei einem unserer Wild-Style-Shootings. (private Mädels-Fotos), Gü im Studio. Das Titelshooting fürs ES Magazin steht am Plan. H-avantgarde übernimmt das Styling. Lila Haare – gelber Lippenstift. Sehr gewagt. Aber genial. Gü probiert verschiedene Stile. Der Hintergrund soll in hellem Gelbton sein. Das Licht kommt mal härter, mal weicher zum Einsatz. Auch mit Optiken wird gespielt. Von Tele bis Fischaug. Letzteres dient mehr der künstlerischen Befriedigung. Welches Bild die Blattmacher wählen wissen wir in rund 10 Tagen. Wie es dann aussieht ist auch für uns immer spannend.